Dienstag, 6. August 2013

[review] Verküsst und zugenäht von Susan Andersen



Jenny ist nicht erfreut, als plötzlich ein grünäugiger, hochattraktiver Mann vor ihrer Tür in Razor Bay steht. Denn dieser Mann ist Jake Bradshaw und verlangt Kontakt zu seinem Sohn. Einen Sohn, den er seit Jahren nicht gesehen hat und für Jenny wie ein Bruder ist. Sie ist seit dem Tod seiner Großeltern allein für ihn verantwortlich und sieht es mit gemischten Gefühlen, dass Jake nun plötzlich seinen Vaterpflichten nachkommen möchte.

"Verküsst und zugenäht" ist eine amüsante Romanze, die sich perfekt für einen lauen Sommerabend oder einem gemütlichen Nachmittag auf der Couch eignet. Kurzweilig und vielleicht auch etwas zu oberflächlich präsentiert uns die Autorin ein Buch, über zwei Menschen, die sich wider besseren Wissens ineinander verlieben. Ein zweiter Hauptaugenmerk des Buches liegt auf der Vater-Sohn- Beziehung, die nach der jahrelangen Abwesenheit von Jake ein großes Problem darstellt. Gerade hier ist für mich der Knackpunkt der Geschichte. Man mag mich Moralapostel nennen, aber die fadenscheinigen Gründe, warum Jake seinen Sohn in Stich ließ, hinaus in die Welt zog um sein Glück als Fotograf zu machen, während der Junge bei seinen Großeltern groß wird, waren für mich null und nichtig und machten Jake daher in meinen Augen zu einem Mann, den ich unmöglich sympathisch finden konnte. Andere werden das gewiss nicht so streng sehen, aber ich hatte leider kein Verständnis für ihn.
Jenny war mir mit ihrer taffen und fürsorglichen Art schon sehr viel lieber und auch das nette Kleinstadtflair, mitsamt seinen liebevollen Bewohnern, konnten mich über die negativen Kritikpunkte hinweg trösten.
Trotz meiner Abneigung der männlichen Hauptfigur gegenüber eine sehr nette Leseunterhaltung, die den Beginn einer vielversprechenden Reihe darstellt.

Wertung:
6,5 von 10 Punkten

Habt ihr das Buch schon gelesen? Wie ist eure Meinung? Oder möchtet ihr das Buch erst noch lesen?
Gern könnt ihr mir auch andere Buchtipps der Autorin mitteilen, würde mich freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen