Montag, 28. Oktober 2013

[review] Angelfall von Susan Ee



Inhalt:
Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...
Quelle: Heyne

Meine Meinung:
Holla, die Waldfee- was für ein Buch! „Angelfall“ ist eine temporeiche Dystophie, die das Thema „Engel“ mit aufgreift und aus diesen zwei beliebten Zutaten ein ausgereiftes Menü zaubert.

Penryn ist eine unglaublich starke junge Frau, die das Oberhaupt ihrer kleinen Familie darstellt. Ihre Mutter leidet an Verwirrtheit und ihre jüngere Schwester sitzt im Rollstuhl. Penryn muss die Führung übernehmen, wenn ihre Lieben in dieser grausamen Welt nicht vor die Hunde (pardon, die Engel) gehen wollen. Sie ist durch und durch sympathisch, natürlich und erweckt großes Mitgefühl. Ihre Liebe zur kleinen Schwester ist so stark, dass sie alles riskiert um sie zu retten. Selbst wenn das bedeutet, einem Engel zu vertrauen um in das Hauptlager dieser geflügelten Wesen zu gelangen.
Raffe wirkt neben Penryn anfänglich etwas blass, sein Charakter liegt im Dunkeln. Er spielt den großen Geheimnisvollen und wird gerade dadurch sehr interessant.
Nach und nach entwickelt sich ein Vertrauen zwischen der jungen Dame und dem verstoßenen Engel Raffe, manchmal rettet sie ihm das Gefieder (im wahrsten Sinne des Wortes) und ein anderes Mal muss er schützend eingreifen. Sie bilden ein perfektes Team und die Annäherung der beiden Figuren ist beinah durch das Buch hindurch zu spüren.

Die Autorin hat mit ihrem spannungsgeladenen Schreibstil und einem perfekten Aufbau der Geschichte dafür gesorgt, dass ich den Roman beinah gar nicht mehr aus den Händen legen konnte und mich unfassbar neugierig auf einen weiteren Teil dieser gruseligen, einnehmenden Engelwelt gemacht.

PS: Auch wenn ich mich sonst eher selten zu den Preisen von Büchern äußere, muss ich hier unbedingt lobend erwähnen, dass dieses Buch als Hardcover nur 12,99 Euro kostet und damit ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis aufweist.

Wertung:
10 von 10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen