Mittwoch, 20. November 2013

[review] Hollys Weihnachtszauber von Trisha Ashley



Inhalt:
Zur Weihnachtszeit zieht sich die junge Witwe Holly Brown am liebsten zurück. So kommt es der begabten Köchin gerade recht, als sie gebeten wird, auf ein Herrenhaus in einem winzigen Dorf in Lancashire aufzupassen. Dort gilt es nicht nur das imposante Anwesen zu hüten, sondern auch noch ein in die Jahre gekommenes Pferd, eine Ziege und einen altersschwachen Hund. Doch dann kehrt der attraktive aber abweisende Hausherr Jude Martland überraschend nach Hause zurück. Als dann auch noch das Dorf durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wird, müssen Holly und Jude wohl oder übel Weihnachten miteinander verbringen …
Quelle: Goldmann

Meine Meinung:
Die fünfunddreißigjährige Holly ist eine meisterhafte Küchenchefin, die gerade an ihrem eigenen Kochbuch arbeitet und sich auf die ruhigere Winterzeit freut. Im Winter hängt sie ihren eigentlichen Job an den Nagel und hütet die Häuser von anderen Leuten. Seit vor 8 Jahren ihr Ehemann starb, hat Weihnachten jeglichen Reiz für sie verloren und sie ist froh, an diesen Tagen weit weg von der Familie ihres Mannes zu sein. Das Schicksal führt sie in das Haus von Jude Martland, sie soll das große Herrenhaus bewachen und sich um Hund, Ziege und Pferd kümmern, so lange der Hausherr nicht im Land ist. Dieser ist gar nicht erfreut darüber, dass nun plötzlich diese fremde Holly sein Anwesen betreuen soll, aber es bleibt ihm keine Wahl: Seine eigentlichen Hausaufpasser mussten durch einen Notfall weg, er selbst steckt im Ausland und hat nicht vor die Weihnachtstage zu Hause zu verbringen.
Holly ist stinkwütend auf diesen unverschämten Jude Martland, der sie ständig telefonisch überwacht und seine ältere Verwandtschaft samt Nichte über Weihnachten einfach so hängen lässt. Entgegen ihrer Vorsätze, lädt sie die netten älteren Herrschaften und die junge Jess zu einem gewohnten Weihnachtsfest in das Herrenhaus ein. Es passieren einige kleinere Katastrophen, unerwartete Besucher treffen ein und plötzlich steht auch der unverschämte Hausbesitzer vor der Tür…

Dieses Buch ist Weihnachten pur und ich habe jede einzelne Seite genossen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Im Gegensatz zu manch anderen weihnachtlichen Romanen hat man hier auf ca. 500 Seiten eine wunderbar romantische, humorvolle und heimelige Geschichte, die das Gefühl von Weihnachten, Familie und Liebe sehr gut transportiert.

Holly ist eine großartige Frau, die sich nicht vor harter Arbeit scheut, ein ehrliches Wesen besitzt und das Herz auf den rechten Fleck hat. Sie hat einiges in ihrem Leben erlebt, ist bodenständig und entspricht dem Typ Frau, den man gern zur besten Freundin hätte. Jude ist ein etwas brummiger Kerl, der eine sehr ruhige, aber auch leidenschaftliche Seite hat. Er weiss genau was er will und ist nicht auf dem Mund gefallen, wenn es darauf ankommt. Zwischen den Beiden funkt es schon bei den Telefonaten ganz gewaltig, denn streiten können sie beide einfach hervorragend. Auch alle anderen Figuren in „Hollys Weihnachtszauber“ sind interessant und mit viele Liebe gestaltet worden.

Meiner Ansicht nach ist dieser Roman das perfekte Winter- und Weihnachtsbuch und wird wohl von nun an jedes Jahr von mir gelesen werden.

Wertung:
10 von 10 Punkten

Kommentare:

  1. Hört sich ja wirklich toll an.
    Ich hoffe dir geht es gut. Dein neues Video habe ich mir für mein freies Wochenende aufgehoben und freu mich schon drauf.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sunny,
    sehr stressig ist es zur Zeit, aber sonst geht es mir gut.
    Drück dich!

    AntwortenLöschen