Sonntag, 15. Dezember 2013

[review] Todeskind von Karen Rose



Inhalt:
»Habe ich dir gefehlt?«, stammelt der 20-jährige Ford wieder und wieder. Er liegt verwirrt im Krankenhaus. Tagelang irrte er durch verschneite Wälder, auf der Flucht vor seinen Entführern. Doch er kann sich an nichts mehr erinnern. Seine Mutter, Daphne Montgomery, ist schockiert, als sie hört, was ihr Sohn wie ein Mantra vor sich hin murmelt. Seit Jahren wird sie von quälenden Erinnerungen gepeinigt. Ausgerechnet diese Worte flüsterten die Männer, die sie selbst als Kind gefangen gehalten und missbraucht haben. Sie vertraut sich FBI-Agent Carter an, der alle Hebel in Bewegung setzt, um der attraktiven Anwältin und ihrem Sohn zu helfen. Die Wahrheit muss endlich ans Licht …
Quelle: Knaur

Meine Meinung:
Das ich Karen Rose für ihre Schreibkunst verehre und jedes ihrer Thriller verschlungen habe, ist wahrlich kein Geheimnis. Bei „Todeskind“ erlebte ich zum ersten Mal, dass mich eins ihrer Bücher nicht von Anfang an fesseln konnte. Mit Daphne wurde ich nicht recht warm und die Geschichte ging mir nicht schnell genug voran. Nach und nach schlich sich die weibliche Hauptperson nun aber doch in mein Herz und auch die Geschichte wurde immer spannender.
Wie gewohnt ist der Thriller von Karen Rose blutig und sorgt für eine gehörige Portion Aufregung, aber auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Carter und Daphne sind ein tolles Gespann und passen zusammen, wie Topf und Deckel. Es knistert gewaltig zwischen den Beiden und wir Leser bekommen es regelrecht zu spüren, wie die Funken zwischen dem Paar fliegen. Natürlich haben beide ihr Päckchen zu tragen und kommen nicht so ohne weiteres zu ihrem Happy End.
Auch liebgewonnene Figuren aus vergangenen Büchern haben ihre Momente und somit ist der Roman ein großes Wiedersehensfest mit alten Bekannten, die man schon vermisst hat.
Wer gute und spannende Thriller zu schätzen weiß und noch dazu dicke Schmöker bevorzugt, liegt bei „Todeskind“ absolut richtig und bei der Autorin kann man ohnehin nicht verkehrt liegen.

Wertung:
9 von 10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen